Kategorien &
Plattformen

Das Projekt "Bücher für Bildung in Tansania"

Das Projekt "Bücher für Bildung in Tansania"
Das Projekt "Bücher für Bildung in Tansania"

Im Sommer 2014 erzählte Pater Robert Makanja mir, Petra Plahl-Kleiber aus Weilburg, von der Grundschule in seiner Heimatgemeinde Busamba. An der Schule, die in den 50er Jahren erbaut wurde, werden über 890 Kinder ab einem Alter von sieben Jahren unterrichtet. Auch er ist dort als Kind zur Schule gegangen.

Als er berichtete, dass das Schulgebäude sehr marode sei und unbedingt renoviert werden müsse, entstand spontan die Idee, dieses Vorhaben zu unterstützen.

Schulsanierung in Tansania

Nach dem Kreuzfest in Weilburg im September 2014 konnte Pater Robert bereits 2850 Euro mit in sein afrikanisches Heimatland nehmen und mit den Verantwortlichen vor Ort die ersten notwendigen Maßnahmen für eine großangelegte Renovierung der Schule besprechen und in die Wege leiten. Die Einnahmen wurden zum größten Teil beim Kreuzfest durch den Verkauf von gebrauchten Büchern, Spielsachen und selbstgemachter Marmelade sowie durch Spenden erzielt.

Reise nach Tansania

Im Sommer 2015 reiste eine neunköpfige Reisegruppe gemeinsam mit Pater Robert in dessen Heimatland. Bei dieser Gelegenheit durfte ich nochmals 4650 Euro Spendengelder an die Schule übergeben. So konnte neben den dringend notwendigen Renovierungsarbeiten auch mit dem Bau zweier, neuer Klassenräume begonnen werden. Diese wurden im Februar 2016 fertiggestellt. Wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann ist ein wahres Schmuckstück entstanden, das sich durch seinen weißen Anstrich deutlich von den anderen Schulgebäuden abhebt. Die neuen Räume weisen eine Besonderheit auf. Es sind die einzigen Klassenräume, deren Fenster nicht nur vergittert sondern auch verglast sind. Die Verglasung ist sehr teuer, bietet aber einen guten Schutz vor Regen in der Regenzeit.

Im Oktober 2016 nahm Pater Robert 4850 Euro Spenden mit in sein Heimatdorf. Mit diesem Geld werden die sanitären Anlagen der Schule saniert und erweitert. Für die fast 900 Schüler der Schule standen nur zwölf Toiletten zur Verfügung, sechs für die Mädchen und sechs für die Jungen. Die dreizehn Lehrer, die an der Schule unterrichten, durften diese Toiletten nicht benutzen. Außerdem wurde mit dem Bau eines weiteren dringend benötigten Klassenraumes begonnen.

Bischof Michael Msonganzila besucht Weilburg

Ebenfalls im Oktober besuchte der tansanische Bischof Michael Msonganzila, den wir auf unserer Reise nach Tansania bei einer Messe in Busamba kennenlernen durften, Weilburg (Bischof Michael ist Bischof der Diözese Musoma am Victoriasee zu der auch Busamba gehört.). Während seines Aufenthaltes in Weilburg entstand die Idee für ein neues Projekt:

Neues Projekt: Brunnenbau

In Busamba soll ein Brunnen gebohrt und gebaut werden, der das Dorf und die Schule mit Trinkwasser versorgt. Bisher gibt es weder im Dorf noch in der Schule fließendes Wasser.? Bischof Michael schätzt die Gesamtkosten des Projektes auf 13000 Euro. 

Es wurde vereinbart, dass das Brunnenprojekt von Bischof Michael und seinen Mitarbeitern betreut wird. Er hat sich bereit erklärt, die Finanzen für das Projekt zu verwalten und sich um dessen Umsetzung zu kümmern, da er bereits mehrere Trinkwasserbrunnen in seiner Diözese hat bohren und bauen lassen.

Wenn Sie weitere Informationen erhalten möchten, können Sie gerne meine Kontaktdaten im Pfarrbüro Weilburg erfahren.

Woher kommen die Spenden?

  • Verkauf von gebrauchten Büchern im Internet
  • Verkauf von gebrauchten Büchern und gut erhaltenen Spielsachen bei Gemeindefesten, auf Flohmärkten und Kinderbasaren 
  • Verkauf von CDs des Kinderchores des Gemeinde und Bildkalendern zu Gunsten des Projektes
  • Einnahmen aus den Gemeinden des pastoralen Raumes, die bei verschiedenen Ativitäten erzielt wurden (z.B. Einnahmen von Pfarrfesten und Bücherflohmärkten, Standgebühr bei Spielzeugbasaren, usw.)
  • Spenden bei Vorträgen über die Projekte
  • Einzelspenden
Petra Plahl-Kleiber