Kategorien &
Plattformen

Sternsinger sammeln 15.630 Euro

Sternsinger sammeln 15.630 Euro
Sternsinger sammeln 15.630 Euro
"Sternsingerstand to go" im Garten © Stefan Mönig

Sehr gutes Sammelergebnis

© Stefan MönigKreativ: Sternsingerstand im Garten in Wirbelau

Corona zum Trotz wurden in unserer Pfarrei 15.629,87 Euro für die Aktion Dreikönigssingen gesammelt.

(Vergleich 2020 in traditioneller Form: 23.600 Euro)

Wir danken allen, die die Sternsingeraktion in dieser besonderen Zeit unterstützt haben!

Hilmar Dutine, gemeindereferent

Sternsingen in Coronazeiten

© Bianca GrünSternsinger in der Heiligen Messe in Weilburg

Im Oktober 2020 kamen die ersten Fragen auf, wie in einem Coronajahr überhaupt eine Sternsingeraktion statt finden soll. Die Kirchortverantwortlichen der Pfarrei entwickelten zusammen mit Gemeindereferent Hilmar Dutine einige Ideen, wie möglichst kontaktarm eine Spendenaktion durchzuführen sei.

Es kamen Überlegungen auf, dass die Sternsinger vor den Haustüren stehen und mit einem Beutel an einem Greifarm das Geld entgegen nehmen. Es wurde überlegt, an bekannten Stellen in den Dörfern Eckensingen zu veranstalten, Sternsinger in Gemeindegottesdiensten auftreten zu lassen oder Menschen nach Hause zu sich in den Garten einzuladen und dort die Spenden entgegen zu nehmen. Desweiteren sollte ein Film mit vielen Sternsingern unserer Pfarrei, die durch die Dörfer ziehen, auf den verschiedenen Kanälen gezeigt werden.

Wir einigten uns darauf, dass es in unserer Pfarrei eine "Sternsinger to go" Aktion wird. Das heißt, es gibt Tüten mit dem Türsegen und weiteren Materialien, die man entweder in den Briefkasten eingeworfen bekommt oder in den Kirchen sowie weiteren Ausgabestellen abholen kann.

Das Kindermissionswerk stellte die Aktion "Dreikönigssingen 2021" unter die beiden Motten "Heller denn je" und "Sternsingen - aber sicher". Gleichzeitig wurde die Aktion bis Mariä Lichtmess (2. Februar) verlängert.

Als kurz vor Weihnachten der Lockdown beschlossen wurde, war uns bewußt, dass viele der geplanten Aktionen selbst in kleineren und abgespeckteren Formen nicht mehr durchführbar waren. Und auch der geplante Film musste coronakonform eine andere Form bekommen. Hier ist er nochmal anzusehen.

Sternsinger im Garten, im Supermarkt, vor dem Bürgerhaus und in der Kirche

© Pia SeitzSternsinger-to-go zwischen Obst und Gemüse im Rewe Mengerskirchen

Doch in einigen Orten ging man coronakonform sehr kreativ auch mit der Situation des Lockdowns um und ermöglichte ein Sternsingererlebnis ohne persönlichen Kontakt:
So wurde in Mengerskirchen im örtlichen Supermarkt ein Tisch aufgebaut, an dem man den Sternsingersegen to go mitnehmen konnte. Gleiches fand sich an einem Samstag in Weilburg-Drommershausen vor dem Bürgerhaus. Hier konnte man den Segen mitnehmen und in einem Briefkasten in der Nähe seine Spende einwerfen. In Runkel-Wirbelau baute eine Familie einen Sternsingerstand im Garten auf, an dem man im Laufe des Tages sich seinen Segen abholen konnte. In der Pfarrkirche Heilig Kreuz Weilburg waren drei Messdiener und Messdienerinnen in einer Sonntagsmesse als Sternsinger angezogen und sagten ihren Spruch auf.

Ansonsten wurden von den Sternsingerverantwortlichen viele Briefe mit Infos in den Orten verteilt. Und auch in den Kirchen lagen den gesamten Januar über Sternsinger to go Tüten zum Mitnehmen aus.

Viele Menschen nutzten in diesem Jahr die Möglichkeit, die Spende auf das Pfarreikonto zu überweisen.

Kirchortergebnisse

In den letzten Jahren war es üblich, neben dem Gesamtergebnis auch eine detaillierte Aufteilung nach Kirchorten zu veröffentlichen. In diesem Jahr haben wir lange überlegt, ob wir wieder einzelne Ergebnisse veröffentlichen sollen, da viele Spenden überwiesen oder ohne Ortsangabe im Pfarrbüro abgegeben. 

Da jedoch vielerorts der Wunsch nach Kirchort-Ergebnissen besteht, haben wir uns entschlossen, diese unter Vorbehalt zu veröffentlichen. Allerdings weisen wir explizit darauf hin, dass auch in diesen Orten durchaus Spenden per Überweisung eingegangen sein können. 

Kirchortergebnisse, bei denen die Spenden eindeutig zugeordnet werden konnten:

  • MENGERSKIRCHEN: 2161,24 €
  • WINKELS: 2038,80 €
  • DILLHAUSEN: 1200,00 €
  • WEILMÜNSTER: 970,00 €
  • PROBBACH: 547,00 €
  • WALDERNBACH: 520,00 €
  • WIRBELAU (Kirchort GRÄ): 519,30 €
  • GRÄVENECK: 508,00 €
  • SELTERS (Kirchort LÖH): 355,00 €
  • ohne Ortszuweisung und per Überweisung: 6.811,19 €
Hilmar Dutine
Gemeindereferent / Öffentlichkeitsarbeit
Frankfurter Str. 835781Weilburg
Tel.:06471 4923-13

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz