Kategorien &
Plattformen

Sternsinger stimmten sich auf die Aktion 2022 ein

digitaler Sternsingertag 2021
Sternsinger stimmten sich auf die Aktion 2022 ein
Sternsinger stimmten sich auf die Aktion 2022 ein
"Selfie" mit Bischof © Pia Seitz / Heilig Kreuz Oberlahn
© Hilmar Dutine / Heilig Kreuz OberlahnPublic Viewing im Pfarrsaal Weilburg

Bereits zum zweiten Mal wurde am Samstag, den 20.11.2021 der Auftakt der bundesweiten Aktion Dreikönigssingen im Bistum Limburg hybrid veranstaltet.
Das Motto der Sternsingeraktion 2022 lautet: „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“. Im Mittelpunkt steht bei der kommenden Spendenaktion diesmal die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika.
Stellvertretend für das gesamte Bistum waren einige, wenige Sternsingerinnen und Sternsinger vor Ort im Limburger Dom. Hunderte weitere Kinder verfolgten den Gottesdienst mit Bischof Dr. Georg Bätzing per Zoomkonferenz über die Bildschirme zuhause oder beim Public Viewing in ihren Pfarrzentren, so verfolgten auch die Sternsingerinnen und Sternsinger der Pfarrei Heilig Kreuz Oberlahn gemeinsam den Gottesdienst in den Pfarrheimen Weilburg und Mengerskirchen.

© Pia Seitz / Heilig Kreuz OberlahnMitmachen war auch bei den Sternsingern im Pfarrheim Mengerskirchen angesagt

Bischof Bätzing nahm Bezug auf das Evangelium nach Markus (Mk 10, 46-52), das zuvor von einer Sternsingergruppe vorgespielt wurde. Darin wird der blinde Bettler Bartimäus aus Jericho von Jesus durch seinen Glauben geheilt. Jesus holt ihn in die Mitte der Menschen. „Ich glaube, wer so etwas erlebt hat, der vergisst Jesus nicht. Der will mit ihm gehen, mit ihm unterwegs sein im Leben. Das tut ihr als Sternsingerinnen und Sternsinger und dafür danke ich euch“, sprach der Bischof zu den Kindern.
Um die Kinder im Dom und zuhause in Bewegung zu bringen, gab es eine gemeinsame Tanzaktion. Auf das Lied des kolumbianischen Sängers Juanes „Paz, paz, paz“, zu Deutsch: „Frieden, Frieden, Frieden“, das der Musiker extra für die Sternsingeraktion geschrieben hat, tanzten alle gemeinsam einen Flashmob. Tanzen und beten passe gut zusammen, sagte Bischof Bätzing: „Tanzen und beten ist eine tolle Sache und macht Spaß. Mich erinnert es daran, dass der große König David ganz oft, wenn er gebetet hat, auch getanzt hat“.
Nach dem Mitmach-Gottesdienst hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Zoomkonferenz noch die Möglichkeit, ein virtuelles Selfie mit dem Bischof zu machen. 
Auch unsere Sternsinger in den Pfarrheimen Mengerskirchen und Weilburg machten von dieser Möglichkeit Gebrauch.

Pia Seitz
Ortsausschuss St. Maria Magdalena Mengerskirchen

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz